Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

logo sor-smc

Am 12. November 2012 wurde uns in einem feierlichen Rahmen in Anwesenheit unseres Paten, Rainer Schmeltzer, die Anerkennungsurkunde von SOR-SMC überreicht. Damit haben wir die wichtige Aufgabe übernommen, an unserer Schule entsprechend der Selbstverpflichtung von SOR-SMC zu handeln:

  1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden.
  2. Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig einander zu achten.
  3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

Dabei ist es uns besonders wichtig, dass diese Ziele nicht nur von Schülern oder einer SV Gruppe verfolgt werden, sondern gemäß der Selbstverpflichtung von allen Beteiligten, also Schülern, Lehrern, Bürofachangestellten, Hausmeister, Reinigungskräften und alle anderen Personen, die noch mit der Schule zu tun haben, verfolgt werden.

Wer bei uns aktiv mitarbeiten und -gestalten möchte kann sich jederzeit an Herrn Kayser wenden.

Ihr findet uns auch interaktiv bei Facebook.