Mottowoche? AbiturientInnen gehen schrittweise…

Was sonst ganz anders und viel lauter war.


Da kommt ein Virus und bestimmt seit einem Jahr unser Leben. Unterricht findet gar nicht statt – dann auf Distanz – im Hybridsystem – mit funktionierender Infrastruktur und manchmal auch ohne… Wie uns ein Schüler der Ausbildungsvorbereitung sagte: „Davon geht mein Kopf kaputt!“.

Ja, „Köpfe gehen kaputt“ und Schüler wie ihre Familien mussten im letzten Jahr erhebliches leisten. In kürzester Zeit wurden Strukturen und jahrelang trainierte Muster und Lernschemata umgestellt, Arbeitsplätze neu organisiert, wo es ging auch Zubehör gekauft und irgendwie haben wir es dann doch geschafft. Um so stolzer präsentieren sich die Abiturientinnen der TBO in diesem Jahr in ihrer Mottowoche. Still war sie, zu still und kontaktlos.

Einige haben ihn mitbekommen, den Mottotag „Skifahrt“ – einige fühlen sich sogar provoziert: die Skifahrt fällt dieses Jahr aus, wie so vieles. Andere Mottos hat der Autor des Artikels gar nicht mitbekommen – es läuft ja alles auf Abstand, Distanz und dadurch irgendwie anonym, kalt und freudlos.

Um so erfreulicher ist es, dass sie es geschafft haben: Unsere Abitureinten stehen kurz vor der Zulassung. Nach den Ferien noch anderthalb Wochen Intensivunterricht in den Prüfungsfächern und dann hoffentlich infektionsfrei und mit Volldampf ins Abitur. Die Feier wird wieder klein sein, überschaubar und kontaktlos. Die Prüfung, das Zertifikat, das Abitur – alles wird sich in ein paar Jahren im Rückblick hoffentlich genauso darstellen wie die Prüfungen, die Zertifikate, das Abitur vor Covid19.

Wir als Berufskolleg, wir Lehrer sind stolz auf euch, dass ihr in diesem schwierigen Schuljahr eure Ziele erreicht habt, und wünschen euch eine gute und erfolgreiche Prüfung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.