Exkursion der Umweltschutztechniker

Am 26. April 2017 jährt sich die Tschernobyl – Katastrophe zum 31. Mal. Vor diesem Hintergrund werden auch dieses Jahr wieder die „Tage der Erneuerbaren Energien“ veranstaltet.

Am Montag den 24. April 2017 beteiligten sich die Umweltschutztechniker vom Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Werne gemeinsam mit ihrem Fachlehrer Dieter Fröndt unter der Initiative „Tage der Erneuerbaren Energien“ vom 25. bis 28. April, welche vom Landesverband Erneuerbare Energien Nordrhein Westfalen und „Energiewende macht Schule“ (eine Initiative der Hochschule Düsseldorf)  in die Wege geleitet worden sind.

Unter fachkundiger Führung konnten die angehenden Techniker eine große Windkraftanlage im Windpark Ruhne-Waltringen besichtigen und erhielten eine sehr informative Einführung in die Wirkungsweise, Aufbau und Funktion von WKA – Anlagen.

Anschließend ist man gemeinsam zum großen Solarpark Möhnesee gefahren, um dort eine riesige Photovoltaik – Freiflächenanlage zu erkunden. Durch die fachliche Begleitung wurde die Planung, Umsetzung und Inbetriebnahme einer solchen Anlage erläutert.

Im Anschluss hieran wurde die Gruppe in die Funktion und Arbeitsweise der Ense – Biogas – Anlage in Ense Höingen eingeführt. Auch hier erhielten die Schüler / innen eine umfassende und fachbezogene Führung.

Im Zuge der Ausbildung zum Umweltschutztechniker stellen die erneuerbaren Energien einen immer größeren Teil der Ausbildung dar. Diese Exkursionen verhelfen den angehenden Technikerinnen und Technikern einen praxisnahen und technischen Bezug zur Wirtschaft zu erhalten. Durch viele intensive Gespräche werden so auch Verknüpfungen erstellt, die bei der Praktikumssuche, den bevorstehenden Projekten und bei der späteren Arbeitsplatzsuche eine bedeutende Rolle spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.