Wichtige aktuelle Information: Was tun, wenn die Corona-App Rot zeigt?

 

Stand: 07.12.2020 12:50

Die Warn-App misst nur die räumliche Nähe zwischen Personen. Wenn ein Kontakt zu einer infizierten Person länger als 15 Minuten bestand, meldet die App eine Risikobegegnung. Die App misst nicht, wie die Begegnung stattgefunden hat, z.B. ob in einem geschlossenen Raum oder draußen und ob Maske getragen wurde. Daher gelten folgende Empfehlungen:

Zuerst das Verhalten in den letzten Tagen reflektieren und hinterfragen:

  1. Hatte ich tatsächlich einen Risikokontakt zu einer positiv getesteten Person (Face-to-Face über 15 Minuten in geschlossenen Räumen)?
  2. War ich in einer kritischen Situation ungeschützt (z.B. ÖPNV-Nutzung, Treffen mit Freunden)?

Sollten die Schülerinnen und Schüler – bei Minderjährigen: zusammen mit ihren Erziehungsberechtigten – zu dem Entschluss kommen, dass sie einem hohen Risiko ausgesetzt waren, sollten sie die Schule (Sekretariat, Klassenlehrkraft) informieren und ärztlichen Rat einholen. Im Übrigen gelten die am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg getroffenen Regelungen bei Unterrichtsversäumnis.

Können die Fragen 1 und 2 mit Nein beantwortet werden, dürfen sie trotz Risikomeldung die Schule besuchen.

Helmut Gravert, Schulleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.