Europa im Wandel?

Diskussion mit MdEP Prof. Dr. Dietmar Köster

Mitten im schwelenden Konflikt um die Flüchtlingsangelegenheiten in Europa besuchte Prof. Dr. Dietmar Köster am 29.06. wieder einmal unser Berufskolleg um sich den Fragen und Anregungen unserer Schülerinnen und Schüler zu stellen. Organisiert von den Kollegin Inge Lelgemann und Hubert Groth fanden sich Schüler aus vier Klassen ein, um einen Europapolitiker hautnah zu erleben. Moderiert du begleitet wurde die Veranstaltung durch Siegfried Hölzner von der Europaunion Lünen.

In der aktuellen Diskussion, in der die Diskussion in der Frage um die Flüchtlinge im Vordergrund stehe, sehe er ein „sieht zu, wie ihr fertig werdet“ nicht als Lösung, so Köster zu den Schülern. Vielmehr ärgere er, der ja auch Mitglied im europäischen Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, Justiz und Inneres ist, sich erheblich über die Diskriminierung von Menschenrettern, denn nichts anderes seien die als Fluchthelfer diskreditierten im Mittelmeer. „Ich will gar nicht kleinreden, dass das eine große Herausforderung ist,“ so Köster.

Die Frage der Flüchtlinge sei aber lediglich ein Ersatzthema, das Parteien und Gruppierungen aus dem rechten Rand für sich nutzen würden. Vielmehr sollten Fragen der sozialen Gerechtigkeit, also Wirtschafts- und Sozialpolitik mehr Zuwendung erfahren, denn nur so könne existierenden Existenzängsten entgegengearbeitet werden. So seien in den letzten Jahren z. B. im sozialen Wohnungsbau erhebliche Fehler gemacht worden.

Auch den Fragen der Jugendlichen stellte sich der Europapolitiker. Hierbei standen für die Schülerinnen und Schüler beispielsweise das neue europäische Urheberrecht und die Möglichkeiten zur Beteiligung von Jugendlichen im Vordergrund.

Für alle Beteiligten war es wieder eine interessante und aufschlussreiche Veranstaltung in der die „jungen Menschen sehen können, dass Europapolitiker auch ganz normal sind“, so Organisator Hubert Groth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.